Lohnsteuerservice

ver.di bietet allen Mitgliedern kostenfreie Beratung in Angelegenheiten der Lohn- und Einkommensteuer an, sofern es sich dabei um Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit, Renten und Versorgungsbezügen handelt:

  • Beratung in Lohnsteuerermäßigungsverfahren
  • Beratung zu Fragen des Familienleistungsausgleichs (Kindergeld/ Freibeträge für Kinder, Vermögensbildungsgesetz)
  • Überprüfung des Steuerbescheids
  • Hilfestellung bei der Abfassung von Einsprüchen

Dieser Service wird ausschließlich von entsprechend qualifizierten Beauftragten des ver.di-Bezirkes Nordostbrandenburg in Eberswalde und Frankfurt/Oder durchgeführt.

Wichtig: Alle Arbeitnehmer*innen die Kurzarbeitergeld oder andere Lohnersatzleistungen (mehr als 410 €) bezogen haben müssen bis zum 31.07.2021 ihre Steuererklärung für das Veranlagungsjahr 2020 abgegeben haben.

Wichtiger Hinweis: Terminanfragen zur Lohnsteuerberatung nur noch online per Mail: bz.nob@verdi.de


Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die Beratung für den ver.di Lohnsteuerservice wird ausschließlich von ehrenamtlichen Kolleg*Innen durchgeführt. Das Wohlergehen unserer ehrenamtlichen Kolleg*innen steht für uns im Mittelpunkt unseres Tuns und hat für uns oberste Priorität.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Beratung deshalb nur in Ausnahmefällen persönlich statt. Das bedeutet, dass Sie die Möglichkeit haben, nach Mailanfrage die Steuerunterlagen in den Geschäftsstellen Eberswalde und Frankfurt/Oder abzugeben.

Die Lohnsteuerberater*innen werden sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Wir danken Ihnen für ihr Verständnis und Ihre Solidarität,
verdi Bezirk Nordostbrandenburg

Wichtig

Die neuen Datenschutzbestimmungen erfordern auch für den ver.di-Lohnsteuerservice neue Einverständniserklärungen.

Diese bitte herunterladen, ausfüllen und unterschrieben zum Beratungstermin mitbringen. Bei zusammen Veranlagten (Ehepaare bzw. eingetragene Lebenspartnerschaft) unbedingt die Unterschrift des Partners/der Partnerin mitbringen.

Falls die Steuererklärung auch volljährige Kinder umfassen soll, ist auch deren Unterschrift auf der Einverständniserklärung erforderlich.

Hinweis
Es handelt sich hier um ein freiwilliges Zusatzangebot unser ehrenamtlichen Kollegen und keine der üblichen Leistungen, die dem Mitglied auf Grund der Mitgliedschaft zusteht.

ver.di Kampagnen