Nachrichten

ver.di Lohnsteuerservice

Mitgliederservice

ver.di Lohnsteuerservice

Beratung durch den ver.di-Lohnsteuerservice kann leider nicht mehr durchgeführt werden!


Liebes Mitglied,

wir bedauern sehr, die Beratungen des Lohnsteuerservice für unsere Mitglieder einstellen zu müssen.

Anlass dafür ist, dass in der Vergangenheit der Beratungsumfang durch den ver.di-Lohnsteuerservice nach Auffassung des Bundesministeriums für Finanzen zu weit ausgelegt wurde[1]. Zulässig sei nur die Beratung in Lohnsteuerfragen, die ausschließlich das Arbeitsverhältnis direkt betreffen. Das sind Werbungskosten, steuerpflichtiger Arbeitslohn, Arbeitslosengeld, Krankengeld o. ä.

Diese Fragen umfassen aber lediglich einen so kleinen Beratungsteil, der im Grunde von der elektronischen Steuerkarte abgeschrieben werden kann.

Unsere bisherigen Beratungen z.B. zu Renteneinkünften, Sonderausgaben, außergewöhnlichen Belastungen, im Haushalt lebenden Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen usw., bis hin zu der Erstellung von Einkommensteuererklärungen seien eine unerlaubte Hilfeleistung und stellen somit einen Gesetzesverstoß dar, der mit Bußgeldern in erheblicher Höhe bestraft werden kann.

Daher hat uns das Ministerium untersagt, Beratungen unserer Mitglieder im Rahmen des Lohnsteuerservice weiterhin durchzuführen.

Das tut uns sehr leid; wir haben diesen Service für unsere Mitglieder sehr gerne angeboten und durchgeführt und geben ihn nun wirklich nicht freiwillig auf.

Wir bedauern diese Entwicklung sehr und bitten um Ihr Verständnis.